ZUSAMMENFASSUNG

STOFFWECHSELKONGRESS 2014

Inhaltliche Beschreibung zum Stoffwechselkongress 2014 in München der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und Sport

140 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nahmen am 19. Juli 2014 in München an dem Kongress teil. Mit großer Aufmerksamkeit verfolgten die Teilnehmer die spannenden und praxisrelevanten Themen, die unterhaltsam-verständlich von den Referenten vermittelt wurden. Die Teilnehmer realisierten und verinnerlichten auf Anhieb die Gesamtthematik.




STOFFWECHSELVERÄNDERUNGEN AUF DEM WEG ZUM BURNOUT
Bis in die 1990er Jahre galt die Vorstellung, dass das Gehirn vollständig passiv durch das Glukoseangebot aus dem Blut versorgt wird. Heute wissen wir, dass der Energiefluss vom Blut ins Gehirn durch Angebot und Nachfrage reguliert wird. Die neuere Hirnforschung hat gezeigt, dass das Gehirn zur Deckung seines Bedarfs die Energie aus dem Blut aktiv anfordert. Diese Sichtweise hat Konsequenzen sowohl in Bezug auf die Einschätzung des Krankheitswertes von Übergewicht und Adipositas als auch mit Blick auf die dazu gehörigen Therapieansätze.
Zusammenfassend sind die bisherigen Behandlungsansätze, die auf einer künstlichen Einschränkung des Nahrungsangebotes (Diäten, bariatrische Chirurgie) beruhen, aus Sicht der Hirnforschung falsch. Neuere Therapiestrategien mit dem zentralen Ziel, Stressbelastungen abzubauen, ermöglichen stattdessen eine nachhaltige Form der Gewichtsreduktion.
Hier ist besonders das Buch "Das egoistische Gehirn" - Wie die menschliche Gewichtsvielfalt entsteht von Prof. Dr. Achim Peters, Leiter der Klinischen Forschergruppe SELFISH BRAIN, Hirnstoffwechsel, Neuroenergetik, Adipositas und Diabetes, Medizinische Klinik 1, Universität zu Lübeck ist eine ergänzende Empfehlung.



DIE VIER NEUROTRANSMITTER KONSTITUTIONEN
Unsere Konstitution und unser Temperament, unsere Persönlichkeit, unser Charakter, unser Verhalten und viele Aspekte unserer Physiologie werden bestimmt durch vier wichtige Neurotransmitterstoffe: Dopamin, Acethylcholin, GABA und Serotonin.
Im Vorfeld von Erkrankungen finden wir oft einen Mangel an einem oder mehreren dieser Stoffe. Wird dieser Mangel rechtzeitig korrigiert, wird der Patient nicht krank. Bei chronisch neurologisch Erkrankten ist es enorm hilfreich, die Neurotransmitterstoffe mithilfe eines Fragebogentests zu bestimmen und deren Konzentration mit RD zu messen und zu korrigieren. Es geht den Klienten dann oft sehr schnell besser und die Behandlung der Grunderkrankung geht besser und rascher voran.
Nur zwei Testmethoden können die Gewebespiegel dieser Stoffe in den kritischen Arealen des Gehirns bestimmen: der direkte Resonanztest der RD und der von Dr. Eric Braverman entwickelte und von uns modifizierte Fragebogentest. Jeder der Neurotransmitterstoffe wird zwar in jeder Nervenzelle des Körpers hergestellt, erreicht im Gehirn aber seine höchste Konzentration in zugeordneten anatomischen Bereichen: Dopamin im Frontalhirn, Acethylcholin im parietalen Cortex, GABA im Temporallappen und Serotonin im okzipitalen Cortex.

Was bewirken Störungen im Neurotransmitter Metabolismus?
Neurotransmitter werden unter dem Einfluss unserer Wahrnehmungen (z. B. das Anhören eines schönen Musikstücks), unserer Emotionen (z. B. wenn wir uns verlieben), unseres Denkens und in Abhängigkeit unserer körperlichen Tätigkeit gebildet. Sie können verarmen durch unangemessene Lebensweise, durch schlechte Ernährung, durch Elektrosmog, durch Erkrankungen, Toxine und Erreger und durch traumatische oder positive Erfahrungen. Stress in der Partnerschaft z. B. deprimiert die Konzentration aller Neurotransmitter.
Kurzfristig erhöhen Drogen (Ekstasy usw.) die Spiegel verschiedener Neurotransmitterstoffe regionenspezifisch im Gehirn (nur an bestimmten Synapsen), um dann an genau diesen Stellen auf lange Zeit zu verarmen.
Jeder Umwelteinfluss, jeder ungelöste Konflikt oder jedes ungelöste systemische Thema, jedes Umweltgift, genetisch modifizierte Nahrungsmittel, verpilzte Wohnungen, Hausstauballergien, Lebensmittelallergien, Mangel an Nährstoffen - alles sind Einflüsse, die unsere Neurotransmitter beanspruchen und verändern.
Es gibt für jeden von uns eine optimal funktionierende Neurotransmitter Balance. Jede Abweichung davon empfinden wir als unangenehm und als Abweichung von unserem Lebensweg. Lange bestehende Abweichungen führen vorhersehbar zu bestimmten Erkrankungen. Unsere heutige Welt erlaubt uns oft nicht mehr, unser Leben optimal einzurichten. Wir müssen Kompromisse eingehen (z. B. innerhalb des Handy-Sendefunk Netzes zu leben), die Konsequenzen haben. Es ist deshalb sinnvoll, wenn wir wissen, wie wir unsere Neurotransmitter optimieren können ohne allzu radikale Lebensumstellungen.

Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage eine Liste zur Verfügung, die Ihnen die Gelegenheit gibt, herauszufinden, welcher Typ Sie sind, welcher Ihrer Transmitterstoffe erschöpft sein könnte und welche Maßnahmen sinnvoll sein könnten.




METABOLISCHE STRESSREGULATION
Nur was gemessen werden kann, wird wirklich wahrgenommen und kann auch nachweislich verändert werden. Das gilt auch für das Thema STOFFWECHSEL und STRESS. Eine Stoffwechselmessung gekoppelt mit einem mobilen HRV-Monitoring zur Dokumentation von Lifestyle-Veränderungen und zur Steuerung im Sport ist die optimalste Kombination im Kampf gegen Übergewicht, Stoffwechselerkrankungen und Burnout.
Es müssen nicht immer die großen Probleme und Konflikte sein, die stressen. In der Summe belasten auch die vielen kleinen, alltäglichen Ärgernisse den Organismus, denn sie bringen das Nervensystem aus dem Gleichgewicht und halten den Stresshormon-Level im Körper dauerhaft auf hohem Niveau. Innere Unruhe, Nicht-Abschalten-Können und Dauerbelastung – kurz: STRESS – führen häufig zur Überlastung. Das führt mit der Zeit z. B. zu hohem Blutdruck, ineffektiv erhöhter Stoffwechselleistung, Verschlechterung der Sauerstoffversorgung der Zellen, Verschiebung des Säure-Basen-Gleichgewichts, Vitallosigkeit, Übergewicht oder
chronischer Müdigkeit.
Erkennen auch Sie die Anzeichen bei Ihren Kunden?

Die Lösung:
- Bewährte und praxistaugliche Regulationsmechanismen
- Erhöhtes Wohlbefinden und stärkere mentale Leistungsfähigkeit
- Selbstregulation durch den Biofeedbackeffekt

Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen den direkten Zusammenhang zwischen Körper und Psyche. Das Bindeglied zwischen Körper und Psyche ist unser vegetatives Nervensystem, welches unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit maßgeblich beeinflusst. Das vegetative Nervensystem besteht aus zwei Teilen: dem  Parasympathikus („Bremse“) und dem Sympathikus („Gaspedal“). Innere Ruhe, Selbstheilung und Regeneration setzen einen intakten und aktiven Parasympathikus voraus. Ist er zu schwach, dann ist unsere Regenerationsfähigkeit eingeschränkt, es treten vermehrt Entzündungen im Körper auf und Krankheiten wie Bluthochdruck, Herzerkrankungen oder Stoffwechselentgleisungen (z. B. Diabetes) können entstehen. Auch unsere mentale Leistungsfähigkeit leidet, wir reagieren empfindlich auf äußeren Stress, sind unausgeglichen, reizbar oder werden depressiv.
Eine schlecht funktionierende „innere Bremse” ist häufig die Ursache verschiedenster Krankheiten, die meist gar nicht oder erst zu spät erkannt werden. Äußere Einflüsse, wie z. B. Überbelastung führen zu einer vorzeitigen Alterung des lebenswichtigen Parasympathikus. Die Leistungsfähigkeit unserer „inneren Bremse“ lässt mit zunehmendem Alter nach. Ungesunde Lebensweise und schädigende äußere Einflüsse führen gar zur vorzeitigen Alterung. Eine gezielte Stärkung des Parasympathikus kann diesen Prozess verlangsamen und sogar umkehren. Eine Verbesserung der Regelfunktion ist fast immer möglich und sollte auf jeden Fall angestrebt werden.




PERSONALISIERTE PRÄVENTION

Stoffwechselmessungen wirken wie ein Magnet auf Menschen, die Ihre Figur und Gewicht verändern möchten. Für Sie bedeutet das, dass Sie neue Kunden durch eine professionelle Messung auf einfachste Weise akquirieren und somit Ihre Dienstleistungen optimaler nutzen können. Wie beim Arzt – Facharzt – Prinzip hat ein Patient, wenn es um spezielle gesundheitliche Probleme geht, mehr Vertrauen zum Facharzt, da dieser seine Diagnose auf einer speziellen Diagnostik aufbaut.
Grundlagen, Informationen und Studien rund um die Diagnostik und das passende Stoffwechsel-Coaching Konzept finden Sie unter www.stoffwechselmessung.de.
Die Stoffwechselmessung bietet eine professionelle und transparente Analyse kombiniert mit einer schnellen und einfachen Handhabung. Daraus resultierende Ernährungspläne und Bewegungsempfehlungen ermöglichen konzeptionell interessante Lösungen.

Wäre es für Sie auch eine große Erleichterung, Ihren Kunden aufzeigen zu können, wie sie ausgehend von den individuellen Bedürfnissen ihres Körpers ihre Ernährung, Bewegung sowie Entspannungsmaßnahmen umstellen müssen, um Erfolg zu haben?

Wir beraten Sie zu ganz individuellen Lösungen und Planungen für Ihr persönliches Stoffwechsel-Coaching. Ob zur Diagnostik, Beratungskonzepte, Vorträge oder auch Softwarelösungen zur Nährstoffanalyse und -beratung. Aufgrund des Umfanges verzichten wir an dieser Stelle auf detaillierte Informationen. Auf unserer zentralen Website www.dg-es.de finden Sie einführende Informationen.

 

 HOME | IMPRESSUM | AGB